Aktuelle Seite: Referenzen Dr. rer. nat. Sabrina Rilke (Kooperationspartnerin der ILN Greifswald GmbH)
Publikationen
Rilke S. (2009) Landschaftsökologische Exkursion durch die Mongolei. - in Zemmrich A., Schmidt S., Rilke S. & Zölitz R. (Hrsg.) (2009) Die Mongolei - Studien- und Exkursionsmaterialien, "Ergebnisse der Mongolisch-Deutschen Biologischen Expeditionen seit 1962, Nr. 240". - Greifswalder Geographische Studienmaterialien 9

Zemmrich A., Schmidt S., Rilke S. & Zölitz R. (Hrsg.) (2009) Die Mongolei - Studien- und Exkursionsmaterialien, "Ergebnisse der Mongolisch-Deutschen Biologischen Expeditionen seit 1962, Nr. 240". - Greifswalder Geographische Studienmaterialien 9

Rilke, S, König, P. & Beitz A. (2007) Untersuchungen an Söllen westlich von Greifswald, Morphologie, Genese, Vegetation und Belastung. – Archiv für Naturschutz und Landschaftsforschung 46,4: 45-62. Remagen-Oberwinter, Kessel Verlag.

Blümel, C., Huse, M., Rilke, S. & Starke S. (2006) Floristische Mitteilungen aus Greifswald und Umgebung III. Botan. Rundbr. Mecklenburg Vorpommern 41: 141–148.

König, P. & Rilke, S. (2004) Vegetation pattern within a thermokarst landscape in the central Altay mountains (W Siberia). Feddes Repertorium 115: 574–584. Weinheim, Wiley-VGH.

Blümel, C., Brozio K. & Rilke, S. (2000) Botanische Oasen in Greifswald. Broschüre, 14 Seiten, herausgegeben vom Umweltamt der Hansestadt Greifswald.

Rilke, S. (1999) Revision der Sektion Salsola s.l. der Gattung Salsola (Chenopodiaceae). Dissertation Universität Kassel. Bibl. Bot. 149: 1–189. Stuttgart, E. Schweizerbart’sche Verlagsbuchhandlung. ISSN 0067-7892, ISBN 3-510-48001*-*.

Rilke, S. (1999) Species diversity and polymorphism in Salsola sect. Salsola sensu lato (Chenopodiacaeae). Syst. Geogr. Pl. 68: 305-314. Leuven, Ceuterick Verlag. (Meise. National Botanic Garden of Belgium). ISSN: 0303-9153.

Rilke, S. (1998) Salsola. – In Wisskirchen, R. & Haeupler, H.: Standardliste der Farn– und Blütenpflanzen Deutschlands: 454–455. Stuttgart, Ulmer Verlag; ISBN: 3-8001-3360-1 [Bd. 1 von: Haeupler, H. (Hrsg.) Die Farn– und Blütenpflanzen Deutschlands].

Rilke, S. (1998) Proposal to conserve the name Salsola rosacea L. (Chenopodiaceae) with a conserved type. Taxon 47: 165–166. Berlin.

Rilke, S. (1997) Salsola collina Pall. (Chenopodiaceae) – Bemerkungen zum Adventivvorkommen in Deutschland und ihre Abgrenzung zu Salsola kali L. Floristische Rundbriefe 31: 99–111. Göttingen, E. Goltze Verlag; ISSN: 0934-456X.

König, P. & Rilke, S. (1997) Nationalpark Chaco – ein wenig bekanntes argentinisches Schutzgebiet und seine Pflanzenwelt. Der Palmengarten 61,1: 13-29. Frankfurt/M, Hassmüller KG; ISSN: 0176-8093.

Rilke, S. (1997) Salsola sect. Salsola. – In Rechinger, K.H. (Hrsg.) Flora Iranica 172: 178-191. Graz, Akademische Druck– und Verlagsanstalt; ISBN: 3-201-00728-5.

Rilke, S. & Reimann, C. (1996) Morphological and ecophysiological differences between the subspecies of Salsola kali L. in Europe: Results of culture experiments. Flora 191: 363-376. Jena, Gustav Fischer Verlag; ISSN: 0367-2530.
Digitale Medien
Rilke, S. & Schwill, S. (2008) Bericht zur Umsetzung des Entwicklungskonzeptes "Waldumbau und Wiesenpflege für das NSG Karlsburger und Oldenburger Holz 2007"
http://www.nabu-greifswald.de/waldgruppe.htm
Berichte
Thiele, S. & Rilke, S. (2008) Naturschutzgroßprojekt Nordvorpommersche Waldlandschaft. Integrierter Projektantrag im Auftrag des Landkreises Nordvorpommern im Wettbewerb IDEE.NATUR Zukunftspreis Naturschutz; Finanzvolumen 13.000.000 €
Ergebnis: Gewinner Stufe 2 (endgültige Gewinner) 2009
IDEE.NATUR Die Nordvorpommersche Waldlandschaft

Rilke, S. (2006) Das NSG „Karlsburger und Oldenburger Holz“. Vegetations- und Strukturkartierung zur Erstellung eines umfassenden Schutz- und Entwicklungskonzeptes. Bericht, NABU Greifswald.

Rilke, S. (2000) Bestandserfassung im Bebauungsgebiet Ellernholz. Gutachten Umweltamt Greifswald.

Rilke, S. (1999) Erarbeitung eines Ökopools – Kartierung und Bewertung von Vorrangflächen für Ausgleichsmaßnahmen. Bericht, Sachgebiet Umweltplanung, Umweltamt Greifswald.
Fachlich betreute Qualifizierungsarbeiten
Malkomes, Nina (2007) Boden- und Vegetationskundiche Erfassung (Probekreismethode) im Rahmen eines NUE-Projektes als Grundlage zur Erstellung eines Entwicklungskonzeptes für das NSG „Karlsburger und Oldenburger Holz. Diplomarbeit im Studiengang Landschaftsökologie und Naturschutz, Institut für Botanik und Landschaftsökologie, Universität Greifswald.

Schulung (2005) Naturführerschulung im Rahmen der Agenda 21(für die Gemeinde Mesekenhagen.

Beitz, Anett (2002) Untersuchungen an Ackerkleinhohlformen bei Greifswald – Morphologie, Vegetation und Belastung von Söllen. Projektpraktikum im Studiengang Landschaftsökologie und Naturschutz, Institut für Botanik und Landschaftsökologie, Universität Greifswald.
Berufsausbildung, Ausbildungsstätte, Abschluß
1981–1989, Studium der Biologie an der Freien Universität Berlin, Diplom-Biologin

1999, Promotion bei Prof. Dr. H. Freitag, Universität Kassel mit dem Thema: Taxonomische Revision der Gattung Salsola Sektion Salsola s.l. (Chenopodiaceae), Dr. rer.nat.
Tätigkeiten, als, bei
1980–1985, Teilzeitbeschäftigung als i.T.a. Erzieher, Bezirksamt Spandau, Bezirksamt Neukölln, Bezirksamt Tempelhof

1987–88, Angestellte, Bibliothek des Botanischen Museums Berlin-Dahlem

1989–1990, Beraterin, für Datenverarbeitungsprogramme in der Schreibabteilung am Bundesinstitut für Berufsbildung in Berlin

1990–1994, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Kassel (Fachbereich Biologie, Arbeitsgruppe Morphologie und Systematik der Pflanzen)

1998, Umwelt-Erzieherin, Naturerlebnispark Gristow e.V.

1999–2004, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Greifswald (Fachbereich Biologie, Institut für Botanik und Landschaftsökologie)

2005, Projekt-Koordinatorin, NUE-Projekt: Erstinventarisierung und Erstellung eines umfassenden Schutz- und Entwicklungskonzeptes für das NSG „Karlsburger und Oldenburger Holz“, NABU Greifswald beim Naturschutzbund Greifswald

2007-2010, Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Universität Greifswald (Fachbereich Geografie, Virtual Flora of Mongolia, DFG ZO220/3-1)

2010-2011, Bearbeitung von Vegetation und Flora für den PEPL Nordvorpommersche Waldlandschaften (ILN plus)
Qualifizierungen, Thema, Ort/Einrichtung
Diplom 1989, Morphologie und Mikromorphologie Mitteleuropäischer Apiaceae, Freie Universität Berlin

Promotion 1999, Taxonomische Revision der Gattung Salsola Sektion Salsola s.l. (Chenopodiaceae) bei Prof. Dr. H. Freitag, Universität Kassel

1998–1999, Fortbildung als Fachkraft für Geografische Informations­systeme (GIS) in der Akademie für Technik
wiss. Gesellschaften
Arbeitsgemeinschaft Geobotanik Mecklenburg-Vorpommern
http://geobot.botanik.uni-greifswald.de
Wissenschaftliche Interessen
Flora und Vegetation; Taxonomie und Systematik: naturnahe Waldwirtschaft; Sölle
ILN Greifswald, 17489 Greifswald, Am St. Georgsfeld 12, Tel. 03834/8919-0; © ILN 2014